Praxis-Training: Konstruktiver Umgang mit Konflikten

Die Konfrontation mit gegensätzlichen Interessen löst bei vielen Menschen Unbehagen, Ärger oder sogar Angst aus. Wir fühlen uns schnell als Person abgewertet und tendieren – je nach Persönlichkeit – zu kämpferischer Durchsetzung oder Rückzug. Noch schwieriger wird es, wenn die offene Auseinandersetzung völlig vermieden wird, und der Konflikt verdeckt weiter eskaliert. Häufig machen uns dann erst unangemessene emotionale Reaktionen oder psychosomatische Symptome unmissverständlich deutlich, dass für eine Situation dringend Klärungsbedarf besteht. Konfliktkompetenz beinhaltet unterschiedliche Fähigkeiten, die sich trainieren lassen.

Welche Fähigkeiten können in einem Konflikt-Training verbessert werden?

    • Selbsteinschätzung des eigenen Konfliktverhaltens
    • Erkennen vorhandener Prägungen und Blockaden durch bisherige Misserfolgserlebnisse
    • Konstruktiver Umgang mit eigenen emotionalen Reaktionen in Konfliktsituationen und denen des Gesprächspartners
    • Wissen über die Dynamik von Konflikten und die Rollen der Beteiligten
    • Kenntnis von Verhandlungs- und Schlichtungsmethoden
    • Entwicklung eines individuell passenden „Konflikt-Stils“

Ein konstruktiver, individuell „passender“ Umgang mit Konfliktsituationen setzt voraus,

  1.  dass wir gelernt haben, mit auftauchenden Gefühlen wie Anspannung, Ärger oder Enttäuschung umzugehen. Damit verhindern wir, dass wir anfangen zu interpretieren und uns „worst case“-Szenarien ausmalen.
  2.  dass wir für uns geklärt haben, welchen Beitrag wir selbst zum Konfliktgeschehen geleistet haben
  3.  dass wir wissen, welche Ziele wir in der Konfliktsituation erreichen wollen
  4.  dass wir Verhandlungs- und Schlichtungsmethoden beherrschen, mit denen auch emotionsgeladene Situationen „entschärft“ und konstruktiv gelöst werden können.

Methoden:

Die Teilnehmer erhalten Hintergrundwissen zum Umgang mit Konflikten. Darüber hinaus erhält jeder Teilnehmer gezielte Anregungen zur Einschätzung der eigenen Verhaltens- und Denkmuster in schwierigen Situationen, um das Gehörte auf sich selbst anzuwenden und im Austausch mit anderen zu vertiefen. Anhand von Beispielen aus dem Alltag der Teilnehmer werden Konflikt- situationen analysiert, Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und deren praktische Umsetzung geübt.

Dauer:

2 Tage

Ausbildung zum internen Konflikt-Coach

Konflikt-Kompetenz für Führungs- kräfte und Mitarbeiter, die auf- grund ihrer Funktion mit Inter- essenskonflikten zu tun haben: Einzel-Coaching, Mediation und Schlichtung, Konfliktmoderation in Teams…

mehr
Ausbildung NLP-Practitioner & NLP-Master  (DVNLP)

Kommunikative und soziale Kom- petenzen für alle, die beruflich und privat gute zwischenmensch- liche Beziehungen aufbauen und sich persönlich weiterentwickeln wollen, Fortbildung zum Coach…

mehr
Blog

Hier veröffentliche ich immer wieder Buchrezensionen und Texte zu Themen rund um Coaching und Persönlichkeits- entwicklung

mehr