Resilienz: Robustheit im Umgang mit Stress-Situationen

„Hinfallen, aufstehen, Krone richten… und weitergehen!“
  • Sie sehen sich mit vielen Veränderungen an Ihrem Arbeitsplatz konfrontiert, die Ihnen Angst machen?

  • Sie können mit Misserfolgen nur schwer umgehen und gehen sehr selbstkritisch mit sich um?

  • Sie fühlen sich durch immer mehr Aufgaben und Verantwortung überlastet, was sich inzwischen auch körperlich bemerkbar macht?

  • Sie wollen Ihren Lebens- und Arbeitsstil überdenken, nachdem bei Ihnen eine körperliche Erkrankung festgestellt wurde?

Immer mehr Menschen fühlen sich aufgrund der ständig steigenden Anforderungen in der Arbeitswelt unter Druck. Sie sind oft so damit beschäftigt, den anstrengenden Alltag zu meistern, dass sie erst durch psychosomatische Symptome zum Nachdenken gezwungen werden. Erschöpfung, Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Gereiztheit weisen oft auf eine ungünstige Stressverarbeitung hin. Mit „Resilienz“ (lat. resilire = abprallen) wird die Fähigkeit bezeichnet, sich von Schwierigkeiten und Misserfolgen im Alltag nicht unterkriegen zu lassen. Resiliente Menschen verfügen wie die bekannten Stehaufmännchen über psychische Robustheit, das sog. „dicke Fell“, und eine optimistisch-zupackende Grundhaltung. Damit erleben sie Stresssituationen eher als Herausforderungen und können kreativ und flexibel darauf reagieren. Dies spiegelt sich auch in ihrer körperlichen Gesundheit wieder. Auch wenn manche Menschen aufgrund ihrer Persönlichkeit bereits widerstandsfähiger sind – jeder kann lernen, robuster zu werden und gelassener mit Belastungen umzugehen!

Im Coaching
analysieren wir, wie Sie auf Herausforderungen und Veränderungen üblicherweise reagieren. Sie erkennen blockierende Denkmuster und lernen diese durch konstruktive zu ersetzen. Darüber hinaus re-aktivieren Sie Fähigkeiten aus früheren Erfolgserlebnissen und erhalten Strategien, um mit Stresssituationen angemessen umzugehen.

Persönliche Krisensituationen als Wendepunkt

„Krisenzeiten zeigen uns auf, wo wir schon lange etwas hätten klären sollen.“

Plötzliche Veränderungen unseres bisherigen Lebensplans (z.B. durch Veränderungen am Arbeitsplatz oder im Privatleben, berufliche Misserfolge, schwerwiegende Erkrankungen) können uns in eine persönliche Krisensituation bringen. Symptome dafür zeigen sich auf der Ebene der Befindlichkeit (z.B. Erschöpfung, burn-out, Migräne, depressive Verstimmung, Angst) oder aber in ernsten körperlichen Erkrankungen. Krankheitssymptome sind immer auch ein Hinweis darauf, daß wir unsere Bedürfnisse (z.B. nach Erholung, Anerkennung, Abgrenzung) über einen längeren Zeitraum ignoriert haben. Sinnvoller als jedes Symptom sofort mit Medikamenten „abzustellen“ ist es, dieses als Signal für anstehende Entscheidungen ernst zu nehmen. Wird der eigene Arbeits- und Lebensstil entsprechend verändert, wird wieder agiert statt lediglich re-agiert, kann sich der Körper oft in erstaunlicher Weise regenerieren.

Im Coaching
betrachten wir Ihre aktuelle Krisensituation als Wendepunkt und nutzen Ihre Gedanken, Gefühle und körperlichen Symptome als „Wegweiser“ für die Neuausrichtung Ihres Arbeits- und Lebenskonzeptes

Ausbildung zum internen Konflikt-Coach

Konflikt-Kompetenz für Führungs- kräfte und Mitarbeiter, die auf- grund ihrer Funktion mit Inter- essenskonflikten zu tun haben: Einzel-Coaching, Mediation und Schlichtung, Konfliktmoderation in Teams…

mehr
Ausbildung NLP-Practitioner & NLP-Master  (DVNLP)

Kommunikative und soziale Kom- petenzen für alle, die beruflich und privat gute zwischenmensch- liche Beziehungen aufbauen und sich persönlich weiterentwickeln wollen, Fortbildung zum Coach…

mehr
Blog

Hier veröffentliche ich immer wieder Buchrezensionen und Texte zu Themen rund um Coaching und Persönlichkeits- entwicklung

mehr